Hochbauprojekte

EWS-Arena - Sanierung der Hallenbeleuchtung

Klimaschutz steht heute im Mittelpunkt des Interesses einer vorsorgenden, auf eine nachhaltige Entwicklung ausgerichteten Umweltpolitik. Ziel der langfristig angelegten Umweltpolitik ist, die CO2-Emissionen in Baden-Württemberg nachhaltig und effizient zu senken.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) hat im Rahmen der „Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen“ 2016 ein befristetes Förderprogramm für LED-Innenbeleuchtung in Sportstätten aufgelegt. Gefördert werden dabei Projekte, in denen bestehende, konventionelle Beleuchtung durch LED-Leuchten ersetzt werden. Dabei ist Fördervoraussetzung, dass mit der geplanten Maßnahme die CO2-Emissionen um mindestens 50% gegenüber dem Ist-Zustand reduziert werden.
 
Die Stadt Göppingen plant die bestehende Innenbeleuchtung auf LED-Leuchten umzurüsten. Daraufhin wurde für das Projekt von der Stadt Göppingen ein Förderantrag beim BMU eingereicht, der am 01.04.2017 bewilligt (Förderkennzeichen 03K04644) wurde, so dass die Maßnahme durch das Bundesministerium (BMU) mit einem Fördersatz von 30% der Investitionskosten gefördert wird. Die Umsetzung ist für die Sommerperiode 2017 geplant. 

NATIONALE KLIMASCHUTZINITIATIVE

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen."

Weitere Informationen: Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen (Kommunalrichtlinie)

Stadthalle-Sanierung der Hallenbeleuchtung

An der Stadthalle findet derzeit eine umfangreiche Umrüstung der Saalbeleuchtung auf eine LED-Beleuchtung statt. Durch die Umrüstung auf das neue System ergibt sich eine Stromeinsparung von 53% gegenüber dem bestehenden System. Das Projekt wird über die Klimaschutzinitiative des Bundes gefördert (www.bmu-klimaschutzinitiative.de - Förderkennzeichen 03KS5147). Die Laufzeit des Projektes ist von 1.6.2013 bis 31.05.2014 und wird vom Projektträger Jülich betreut (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen).

Stadtmuseum Storchen – Brandschutzsanierung

Der Storchen, eines der ältesten Häuser in Göppingen, wird seit August 2012 umfangreich saniert.
weiter lesen

Werner-Heisenberg-Gymnasium - Fenstersanierung

Am WHG laufen derzeit die Vorbereitungen für eine Fenstersanierung von rund 160 m² im Bereich des Altbaus. Die Maßnahme wird aus Mitteln des Sonderprogramms für Schulen finanziert und ab Februar 2013 umgesetzt. 

Parkhaussporthalle-Bodenerneuerung

Die starke Belastung des Sportbodens durch den Schul- und Vereinssport hatte zu massiven Beschädigungen geführt, so dass…
weiter lesen

Ursenwangschule - Brandschutzsanierung

An der Ursenwangschule findet seit Mai 2012 eine großflächige Brandschutzsanierung statt. Insbesondere erfolgt die Ertüchtigung von Flucht- und Rettungswegen.
weiter lesen

Fachraumsanierungen

In den vergangenen Sommerferien 2012 wurden der Physiklehrsaal an der Herrmann-Hesse-Realschule, der Chemielehrsaal im Mörike-Gymnasium sowie der Physik- und der Chemielehrsaal im Werner-Heisenberg-Gymnasium in vier Lehrübungsräume umgebaut.
weiter lesen

Berggaststätte „Himmel und Erde“ - Modernisierung

Auf 684 Meter Höhe steht man zwischen "Himmel und Erde". Unter diesem Namen wurde im Mai 2012 nach grundlegenden Umbaumaßnahmen die Berggaststätte auf dem Hohenstaufen eröffnet.
weiter lesen

Haierschule Faurndau - Brandschutzsanierung

An der Haierschule findet seit 2010 eine umfangreiche Brandschutzsanierung mit Einrichtung eines zweiten Rettungsweges statt.
weiter lesen

  

Ansprechpartner

Christiane Fitschen
Fon: 07161 650-6510
Fax: 07161 650-6509
CFitschen@goeppingen.de

Sprechzeiten

Auf Anfrage

Anschrift

Technisches Rathaus
Referat Hochbau
Nördliche Ringstr. 35
73033 Göppingen