Schauen, was der Nachbar macht

Das Jahresprogramm der KulturRegion Stuttgart 2013 macht Lust auf die Region. Göppingen lädt ein zum Bergkonzert auf dem Hohenstaufen.

Die KulturRegion Stuttgart präsentiert 2013 ein Jahresprogramm, bei dem die Mitgliedsstädte exemplarisch attraktive Kulturangebote aus ihrem Repertoire zeigen. „Schauen, was der Nachbar schafft“, heißt das Programm: Alle 37 Mitgliedsstädte der KulturRegion stellen sich im Rahmen dieses Projekts bis zum 6. Dezember mit jeweils einer kulturellen Veranstaltung oder einer kulturhistorisch bedeutsamen Örtlichkeit vor, die eine herausragende oder gar identitätsstiftende Rolle im öffentlichen Leben der Gemeinden spielt und das widerspiegelt, was typisch für den jeweiligen Ort ist. Ein Blick ins Programm offenbart den Reichtum und die Vielfalt der KulturRegion und lädt ein zu einem Ausflug in die Umgebung der Landeshauptstadt. Ob Freilichtspiele in Schwäbisch Hall, Schwäbischer Kunstmarkt in Metzingen oder Musikfest in Stuttgart, ob die Feier zum 254. Geburtstag von Friedrich Schiller in Marbach, das Lichterfest in Bad Liebenzell oder die Kammermusik auf dem Hohenstaufen: es ist immens, was die Metropolregion Stuttgart mit ihren über zwei Millionen Einwohnern an kulturell Interessatem zu bieten hat. Das Jahresprogramm ist in drei Blöcke geteilt, für die jeweils ein Programmheft erschienen ist. Alle Programmhefte, dazu Plakate und ein Scheckkarten großes Übersichtsblatt über alle Veranstaltungen werden in den beteiligten Städten über die gesamte Veranstaltungsdauer hinweg verteilt. Das gesamte Jahresprogramm der KulturRegion Stuttgart ist darüber hinaus nachzulesen unter www.kulturregion2013.de. Das Projekt konnte nicht zuletzt durch die großzügige Förderung des Verbands Region Stuttgart realisiert werden.

Der Beitrag Göppingens am Samstag, 28. September, konzentriert sich auf das wohl bedeutendste kulturtouristische Ziel der Stadt, den Hohenstaufen und seine Geschichte, verbunden mit dem 2006 ins Leben gerufenen Kammermusik Festival Hohenstaufen, das mittlerweile ein überregionaler Anziehungspunkt für Freunde der klassischen Musik geworden ist. Vor oder nach dem Konzert erhalten die Besucher des Festivals eine kostenlose Führung auf dem Hohenstaufen und durch die Ausstellung „Die Staufer“. Möglich sind zwei Kombinationen: 11 Uhr Konzertbesuch, circa 12:30 Uhr Führung durch die Ausstellung und circa 13:15 Uhr Führung auf dem Berg oder 17 Uhr Führung auf dem Berg, circa 18 Uhr Führung durch die Ausstellung „Die Staufer“ und 19 Uhr Konzertbesuch. Der Eintritt ist frei, da die Musiker ohne Honorar auftreten; um Spenden wird gebeten. Eine Anmeldung ist allerdings erforderlich per E-Mail an kultur@goeppingen.de oder per Telefon beim Kulturreferat der Stadt Göppingen unter 07161 650-181. Ausführliche Programme gibt es beim ipunkt im Rathaus, Hauptstraße 1.

Downloads

Typ Name Datum Größe
docx pm167-13 Schauen was der Nachbar macht.docx 14.05.2013 37 KB
jpg pm167-13 Schauen was der Nachbar macht.jpg 14.05.2013 285 KB

  

Pressesprecher

Olaf Hinrichsen
Pressesprecher
Fon 07161 650-1110
Fax 07161 650-1109
OHinrichsen@goeppingen.de

Dejan Birk-Mrkaja
stv. Pressesprecher
Fon 07161 650-1111
Fax 07161 650-1109
DBirkMrkaja@goeppingen.de

Jeannette Pachwald
stv. Pressesprecherin
Fon 07161 650-1113
Fax 07161 650-1109
JPachwald@goeppingen.de

Anschrift

Stadtverwaltung Göppingen
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hauptstraße 1
73033 Göppingen

Lokale Medien