Von Göppingen an die tschechische Grenze

Rund viereinhalb Wochen vor dem Maientag 2013 zeichnete Oberbürgermeister Guido Till die Sieger/-innen des Luftballonwettbewerbs 2012 aus. Die weiteste zurückgelegte Flugstrecke betrug 244 Kilometer.

Die Vorbereitungen für den Maientag laufen auf Hochtouren: Kostüme für den großen Festzug durch die Göppinger am Samstag, 8. Juni, werden gewaschen und gebügelt, Lieder werden geprobt für das Ansingen am Freitagabend; Tänze und Akrobatik für die Samstagnachmittagsveranstaltung in der EWS-Arena werden einstudiert. „Immer wieder ein aufregendes und spannendes Ereignis für die Schülerinnen und Schüler ist, neben der Freigabe der Kletterbäume, unser Luftballonstart“, zählte Oberbürgermeister Guido Till einen weiteren Höhepunkt auf. „Rund 1.000 Luftballons sind im letzten Jahr beim Maientag, am 16. Juni 2012, auf der Festwiese in den Himmel gestartet und trugen die Grüße vom Göppinger Maientag weit ins Land hinaus.“ Dabei überflog die Mehrheit aller Ballone die bayerische Grenze. „Der ausdauerndste Ballon schaffte es sogar 244 Kilometer weit, bis nach Mähring-Redenbach weit hinter Bayreuth, kurz vor der Tschechischen Grenze“, bilanzierte das Stadtoberhaupt.

22 Antwortkarten von den Findern der Ballone gingen bei der Stadt ein. Die Kinder erhielten von OB Till jeweils eine Siegerurkunde und ein Geschenk, bestehend aus ein paar Süßigkeiten, einem Wasserball und Seifenblasen, einem schicken schwarzen Kuli mit Märklin-Notizblock, einen Schlüsselanhänger mit Einkauf-Chip, einer Frisbee-Scheibe und einem Kino-Gutschein für einen spannenden oder lustigen Film im Staufen-Kino in Göppingen. Der Luftballon-Start und viele der Geschenke wurden gesponsert von der Firma Märklin; die Kinokarten sind von Familie Huttenlocher vom Staufen-Kino gespendet.

Die Preisträger/-innen

  • Auf dem 22. Platz kam Maline Nuding. Ihr Ballon wurde im Eichenweg in Salach gefunden. Der Ballon legte sieben Kilometer Luftlinie zurück.
  • In Reichenbach unterm Rechberg wurde der Ballon von Lena Fengler gefunden. Sie belegt den 21. Platz für eine Flugstrecke ihres Ballons von elf Kilometer.
  • Den 20. Platz erhält Maurice Reyher. Sein Ballon wurde in Neuler gefunden, das liegt süd-westlich von Ellwangen. Der Ballon legte somit eine Flugstrecke von 40 Kilometer zurück.
  • In Ellwangen-Rotenbach wurde der Ballon von Diana Linhdan Pham gefunden. Die Flugstrecke ihres Ballons beträgt 44 Kilometer, womit sie den 19. Platz belegt.
  • Den 18. Platz erhält Paul Müller. Sein Ballon wurde in Ellwangen gefunden. Der Ballon landete am Ufer der Jagst und legte eine Flugstrecke von 46 Kilometer zurück.
  • Der 17. Platz geht an David Butina. Sein Ballon wurde von einer Familie in Ellwangen-Neunheim gefunden. Die Entfernung beträgt 47 Kilometer.
  • Der Ballon von Jan Vico Schmid wurde von der Familie Briel auf ihrer Wiese in Hirlbach bei Ellwangen gefunden. Der Ballon legte eine Flugstrecke von 52 Kilometer zurück. Jan Vico erhält den 16. Platz.
  • Der 15. Platz geht an Melissa Laeticia Buchholz. Ihr Ballon wurde in der Nähe von Wört gefunden, nord-östlich von Aalen, und legte eine Flugstrecke von 58 Kilometer zurück.
  • Den 14. Platz erhält Selina Siegert. Der Ballon flog über die Landesgrenze von Baden-Württemberg hinaus nach Bayern. Als Fundort wurde die Gemeinde Wilburgstetten südlich von Dinkelsbühl genannt. Die Flugstrecke beträgt 67 Kilometer.
  • Der 13. Platz wird an Christina Schmid vergeben. Ihr Ballon wurde nach einer Flugstrecke von 83 Kilometer in Bechhofen, süd-östlich von Bayreuth, gefunden.
  • Julia Gelsinger belegt den zwölften Platz. Ihr Ballon wurde im 93 Kilometer entfernten Gunzenhausen, nahe dem Altmühlsee, gefunden.
  • Den elften Platz erhält Chantal Moritz. Ihr Ballon wurde in Lichtenau gefunden, das liegt fast genau in der Mitte von Crailsheim und Nürnberg. Er legte eine Flugstrecke von 97 Kilometer zurück.
  • Der Ballon von Johanna Bartolome wurde auf einer Wiese bei der Erlenmühle in Lichtenau gefunden. Er legte eine Strecke von 98 Kilometer zurück. Johanna erhält den zehnten Platz.
  • Der neunte Platz geht an Florian Vollmer. Sein Ballon wurde in Gräfensteinberg am Brombachsee in Bayern gefunden und flog damit 99 Kilometer. Florian ist in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal Preisträger des Luftballonstarts: Beim Maientag 2011 flog sein Ballon acht Kilometer weiter bis in die Nähe von Windsbach im Landkreis Ansbach.
  • Den achten Platz erhält Stephanie Hollenbach. Ihr Ballon wurde nach einer Flugstrecke von 104 Kilometer in Petersaurach gefunden. Petersaurach liegt elf Kilometer östlich von Ansbach.
  • Den siebten Platz erhält Rebecca Bächtle. Ihr Ballon legte eine Flugstrecke von 115 Kilometer zurück und wurde auf einem Feldweg bei Prünst, einem kleinen Dorf mit 108 Einwohnern, gefunden. Prünst gehört zu Rohr und liegt rund sieben Kilometer östlich von Schwabach bei Nürnberg.
  • Den sechsten Platz hat David Zimaj erreicht. Sein Ballon landete nach 120 Kilometer auf einer Wiese in Leitelshof bei Rohr, ebenfalls bei Nürnberg.
  • Platz 5 geht an Benjamin Kourie. Sein Luftballon flog bis zum 126 Kilometer entfernten Reichelsdorf, das süd-westlich von Nürnberg liegt.
  • Der Ballon von Björn Ole Dietz flog 136 Kilometer weit direkt nach Nürnberg. Björn Ole wird mit dem vierten Platz ausgezeichnet.
  • Den dritten Platz erhält Philipp Bauer. Sein Luftballon flog mit einer Flugstrecke von 142 Kilometer bis nach Schwaig. Schwaig liegt ebenfalls in Bayern und gehört zu Nürnberg.
  • Der Luftballon von Jasmin Dengler flog bis nach Dießfurt in der Oberpfalz, circa 20 Kilometer südöstlich von Bayreuth. Die Flugstrecke beträgt 204 Kilometer. Jasmin erhält den zweiten Platz.
  • Mit einer Spitzenfluglänge von 244 Kilometer erreichte der Ballon von Amelie Bauer knapp die tschechische Grenze. Er landete in Märing/Redenbach, zwischen Bayreuth und Prag. Amelie erhält den ersten Platz.

Ausblick 2013

Auch in diesem Jahr wird am Maientags-Samstag, 8. Juni, nach dem Festzug um 14 Uhr ein Ballonstart auf der Wiese unterhalb der Barbarossa-Thermen stattfinden. Die mit Gas befüllten Luftballons werden ab 13:30 Uhr im Hof der Albert-Schweitzer-Schule ausgegeben, und zwar ab diesem Maientag an alle Kinder und Besucher des Festplatzes. Die Kinder der Klassenstufen 1 bis 5, die am Festzug teilnehmen, erhalten eine Anhängekarte bereits vorab über ihre Schule. Der gesamte Wettbewerb wird von Märklin gestiftet, die Anhängekarten von der Druckerei Frey.

Downloads

Typ Name Datum Größe
docx pm166-13 Maientags-Luftballonwettbewerb 2013.docx 14.05.2013 39 KB
jpg pm166-13 Maientags-Luftballonwettbewerb 2013.jpg 14.05.2013 251 KB

  

Pressesprecher

Olaf Hinrichsen
Pressesprecher
Fon 07161 650-1110
Fax 07161 650-1109
OHinrichsen@goeppingen.de

Dejan Birk-Mrkaja
stv. Pressesprecher
Fon 07161 650-1111
Fax 07161 650-1109
DBirkMrkaja@goeppingen.de

Jeannette Pachwald
stv. Pressesprecherin
Fon 07161 650-1113
Fax 07161 650-1109
JPachwald@goeppingen.de

Anschrift

Stadtverwaltung Göppingen
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hauptstraße 1
73033 Göppingen

Lokale Medien