Ortsgeschichte

Ersterwähnung als "Pathicenriedt"

Ersterwähnung Bezgenriet im 12. Jahrhundert. Kloster Blaubeuren erhielt im Jahre 1110 Güter in "Pathicenriedt". Aus der Zeit des Mittelalters liegen schriftliche Hinweise auf abgegangene Siedlungsplätze innerhalb der Bezgenrieter Markung vor. Billizhausen wird erstmals 998 als Königsgut unter Kaiser Otto II. erwähnt, Schopfloch bzw. Schopflenberg im Jahr 1142 im Bereich des Klosters St. Georgen im Schwarzwald. Neben Blaubeuren ist auch das Kloster St. Adelberg über die Stauferzeit hinaus in Bezgenriet begütert. Noch vor der Reformation gelangen die Besitzrechte dieser beiden Klöster an Württemberg, das seit dieser Zeit die entscheidende Rolle bei der Ortsherrschaft spielte. Das seit 1912 durch die Archivdirektion Stuttgart zugelassene Ortswappen Bezgenriets nimmt auf diesen Sachverhalt Bezug und weist mit der im goldenen Schildhaupt angebrachten Hirschstange auf die jahrhundertelange Zugehörigkeit Bezgenriets zu Württemberg hin. Das sich an das Schildhaupt anschließende Rautenschild stellt das Wappen der Herzöge von Teck dar.

Laurentiuskirche

1405 wurde in Bezgenriet die Laurentiuskapelle errichtet und dorthin eine Kaplanai gestiftet. Bis dahin wurde der Ort seelsorgerlich von der Kirche auf dem Schopflenberg aus betreut, danach waren díe Kirchen in Bezgenriet und Schopflenberg nach Uhingen eingepfarrt. Aus der Erbauungszeit der Laurentiuskirche stammen auch die in den Jahren 1947 bis 1949 aufgedeckten und restaurierten Fresken mit Darstellungen zum Jüngsten Gericht.

Neubausieldung "Schopflenberg"

Bis in die Zeit des Zweiten Weltkrieges hatte der Ort, dessen Einwohnerzahl sich seit dem frühen 19. Jahrhundert auf einen Stand zwischen 400 und 600 Bewohnern einpendelte, von der Landwirtschaft und vom Kleinhandwerk dominiertes Gepräge. Durch den verstärkten Zuzug von Flüchtlingen und Vertriebenen in der Nachkriegszeit änderte sich dieses Bild nachhaltig, die Feilenhofsiedlung entstand. 1957 wurde Bezgenriet nach Göppingen eingemeindet. Mittlerweile hat der Stadtbezirk Bezgenriet einschließlich einer Neubausiedlung, die mit der Bezeichnung "Schopflenberg" auf die abgegangene Siedlung im Markungsbereich Bezug nimmt, knapp 2.000 Einwohner erreicht.

  

Bezirksamtsleitung

Claudia Bressmer
07161 650-15210
CBressmer@goeppingen.de

Kontakt

Fon 07161 650-15211
Fax 07161 650-15209
bezgenriet@goeppingen.de

Bezirksamt

Bezirksamt online

Öffnungszeiten

Montag 8 bis 13 Uhr
Dienstag 8 bis 12 Uhr
Mittwoch 8 bis 12 Uhr
Donnerstag 13:30 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12 Uhr

Anschrift

Bezirksamt Bezgenriet
Badstraße 30
73035 Göppingen-Bezgenriet