Georg Bronnenmayer (1837-1905)

Georg Bronnenmayer (1837 bis 1905), geboren in Maichingen, kam als junger Mann, vermutlich auf der Wanderschaft als Geselle, nach Göppingen. In der „boomenden“ Fabrikstadt wurde der gelernte Weber einer der aktiven und führenden Köpfe der sich formierenden Arbeiterbewegung. Bronnenmayer war Mitbegründer des Arbeiterbildungsvereins, dem er viele Jahre auch vorstand. 1865 war der Arbeiterführer Mitbegründer des „Consum- und Ersparniß-Vereins Göppingen“ und er wurde Bevollmächtigter der ersten Göppinger Gewerkschaft, in der sich 1872 die in der Textilindustrie beschäftigten Tuchmacher und Maschinenweber zusammenfanden.
Bronnenmayer wirkte als Delegierter an der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) in Eisenach im August 1869 mit, bei der August Bebel zum Vorsitzenden der neuen Partei gewählt wurde. Der Göppinger Arbeiterbildungsverein trat als einziger württembergischer Verein der SDAP bei. Dabei übernahm Georg Bronnenmayer die Rolle des programmatischen Denkers in den Reihen der württembergischen Sozialdemokratie, indem er sich gegen die von der Sozialistischen Internationale geforderte Verstaatlichung von Grund und Boden aussprach. Bronnenmayers politisch gemäßigtes Credo lautete dagegen: „Nicht gegen das ehrliche Besitztum, sondern einzelnen Umtrieben von Geldmenschen, welche der Arbeiter ein wohlfeiles Werkzeug ist, soll der Kampf gelten. Nicht Herrschaft der ärmeren Klasse, sondern nur Gleichberechnung soll das Motto sein und nur letztere soll und muß erstrebt werden.“
Während der Bismarck’schen Sozialistengesetze wurde Bronnenmayer überwacht und verhaftet, nachdem er seine Anstellung durch den Stadtrat als Ausscheller geschickt auch dazu benutzte, staatlich verbotene Flugschriften „so heimlich, als es eben ging“, an sympathisierende Arbeiter zu verteilen.
Nach dem Fall des Sozialistengesetzes wurde Bronnenmayer 1893 als einer der ersten Sozialdemokraten überhaupt in den Gemeinderat gewählt. Südlich der Jahnstraße erinnert an diese Göppinger Persönlichkeit eine nach Bronnenmayer benannte Straße.