Berggaststätte „Himmel und Erde“-Modernisierung

Auf 684 Meter Höhe steht man zwischen "Himmel und Erde". Unter diesem Namen wurde im Mai 2012 nach grundlegenden Umbaumaßnahmen die Berggaststätte auf dem Hohenstaufen eröffnet.
Das 2010 von der Stadt Göppingen erworbene Gebäude wurde unter Federführung von Jürgen Gröger vom städtischen Referat Hochbau zu einem modernen Ausflugslokal umgebaut. Dabei wurde die tragende Südwestwand mit der ehemaligen Lochfassade und kleinen Fenstern komplett durch ein Glas-Schiebe-Element ersetzt, um einen freien Blick über die Burgruine bis weit ins Stauferland zu ermöglichen. Die umgebenden neuen Fassadenflächen wurden sturm- und schlagsicher in robustem und schwerem Naturstein aus Jura ausgeführt. Auf dem ehemaligen Grasdach ist zur neu gestalteten und vergrößerten Terrasse zusätzlich eine Aussichts-Dachterrasse entstanden. Die Küche konnte durch die Umplanung vergrößert werden und wurde mit modernster Technik ausgestattet. Insgesamt stehen maximal 74 Sitzplätze zur Verfügung, nämlich bis zu 34 im Gastraum (mit Reihenbestuhlung) und 40 auf der Terrasse.