Energiesparen im Haushalt

Kennzahlenberechnung

Anhand der Rechnung des Brennstofflieferanten oder der Mietabrechnung kann der jährliche Verbraucht in Kilowattstunden pro Jahr und Quadratmeter Fläche eines Wohngebäudes errechnet werden. Diese Kennzahl dient als Basis für eine energetische Bewertung.

Allerdings zeigt die einfache Methode nicht, ob der zu hohe Verbrauch durch den baulichen Zustand des Gebäudes, etwa durch eine schlechte Dämmung oder eine veraltete Heizung, verursacht werden. Auch durch bestimmte Gewohnheiten und Verhaltensweisen der Nutzer, wie zum Beispiel dauernde Kipplüftung, wird viel Energie verschwendet.

Die städtische Energieberatung und die Energie Agentur des Landkreises Göppingen beraten Interessierte kostenlos. Ferner können unter der Adresse www.heizspiegel.de die Werte der eigenen Immobilie mit Landes- oder Bundeswerten verglichen werden. Diese Seite wird vom Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz bereitgestellt.

>> Formular zur Eigenberechnung der Heizwerte (197 KB)

Verbraucherverhalten

Ein jeder kann ohne Komfortverlust den eigenen Energieverbrauch senken und damit Geld sparen. Die folgende Checkliste enthält die häufigsten „Sünden“ im Verbraucherverhalten. Alle darin genannten Maßnahmen sind kostenlos durchführbar.

>> Energiesparmaßnahmen (210 KB)

  

Kontakt

07161 6516500

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung