Löschzug 5 - Jebenhausen

Titel erfolgreich verteidigt! 3. Turniersieg in Folge für Jebenhausen

Am Sonntag, den 10. März, fand der 32. Tag der Feuerwehren bei der Freiwillige Feuerwehr Hochdorf statt. Auch dieses Jahr wurde wieder ein tolles Rahmenprogramm für Jung und Alt zusammengestellt. Bereits morgens fiel der Anpfiff zum traditionellen Hallenfußballturnier.               Zum Hallenfußballturnier - mit insgesamt 15 Mannschaften - traten von der Feuerwehr Göppingen die Stadtteile Jebenhausen und Holzheim an. In der Gruppe A spielte der Löschzug Holzheim. Von insgesamt vier Gruppenspielen konnten zwei Unentschieden gespielt werden, zwei Spiele wurden verloren. Beim dritten Spiel gegen die Feuerwehr Jesingen hatten die Holzheimer Kicker leider etwas Pech mit einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung. Ein Weiterkommen in die Zwischenrunde war u.a. auch deswegen leider nicht mehr möglich. In der Gruppe B spielten die Kameraden des Löschzugs Jebenhausen. Alle vier Spiele der Vorrunde konnten gewonnen werden - somit war Jebenhausen Gruppensieger. In der Zwischenrunde gewann Jebenhausen die Spiele gegen Hayingen 3:2 und gegen einen starken Gegner aus Neuhausen mit 2:1. Beim Finalspiel gegen die Feuerwehr Altenriet, dem stärksten Gegner aus der Gruppenphase, wurde es spannend. Nach einem 1:0 Rückstand gelang der Ausgleich, der bis zum Abpfiff nach 10 Minuten gehalten werden konnte.                        Wie bereits im letzten Jahr wurde das Finale im 7-Meterschießen entschieden. Im Tor stand - wie im letzten Jahr - Finn Krempl. Zum 7-Meter traten die Schützen Marc Metzler, Rainer Müller und Ulli Müller an. Beim Stand von 5:5 ging es in den 6. Durchgang, in dem Finn Krempl eine klasse Parade zeigte; anschließend entschied Rainer Müller das Spiel mit dem entscheidenden Treffer. Jebenhausen gewann das Finale mit 5:6 gegen Altenriet.                                                                                                            Die Mannschaft und die mitgereisten Fans feierten die zweite Titelverteidigung und somit den dritten Sieg in Folge gemeinsam. 

Parallel zum Fußballturnier fand die Fahrzeugausstellung auf dem Breitwiesenareal statt, bei der es traditionell immer die neuesten Fahrzeuge aus der Umgebung zu sehen gibt. Vor dem Mittagessen zeigte die Kinder- und Jugendfeuerwehr Hochdorf, trotz des schlechten Wetters, ihr können in einer kleinen Vorführung. Die Vorführung der Hundestaffel musste wetterbedingt leider ausfallen.

Hauptübung des Löschzuges 5 - Jebenhausen

Am Samstag, 29.September, gegen 14:30 Uhr wurde in Jebenhausen über Funkmeldeempfänger und Sirene der Löschzug alarmiert. Kurze Zeit später rückten die Fahrzeugezur Einsatzstelle ab. Ziel war die Firma Topometric GmbH. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich eine anspruchsvolle Lage dar. Das Feuer im Werk 1 hattemehrere Personen im Obergeschoss eingeschlossen. Außerdem wurden weitere Personen innerhalb des Gebäudes vermisst.Umgehend drang der Angriffstrupp unter Atemschutz nach einer Fensteröffnung in das Gebäude vor.

Inzwischen waren die Kameraden vom Löschzug Bezgenriet ebenfalls eingetroffen und stellten den Atemschutz Rettungstrupp. Das zweite Fahrzeug von Jebenhausen begann mit der Brandbekämpfung von Außen mit einem C-Rohr und einem B-Rohr. Ebenso wurde ein Hydroschild eingesetzt, welches eine beeindruckende Wasserwand erzeugte. Inder Zwischenzeit konnten zwei bewusstlose Personen im Erdgeschoss lokalisiert und gerettet werden. 

Nachdem die Kameraden vom Innenstadtlöschzug mit 2 Löschfahrzeugen und der Drehleiter sowie der Führungsgruppe angerückt waren, konnten auch fünf eingeschlossenen Personen aus dem zweiten Obergeschoss über die Drehleiter gerettet werden. Ein zweiter Trupp bekämpfte das Feuer im Gebäude. Die geretteten Personen wurden zurweiteren Versorgung dem Rettungsdienst übergeben. Kurzfristig musste die Wilhelm-Zwick Straße aus Sicherheitsgründen für den Verkehr gesperrt werden. Für die Rücksichtbedanken wir uns bei den Obstanlieferern zum Boller Fruchtsäfte besonders!An der Übung waren insgesamt 8 Fahrzeuge und 46 Mann beteiligt.Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern für ihr reges Interesse, bei allen Kameraden für die gelungene und reibungslose Zusammenarbeit und bei der Firma Topometric GmbH für das zur Verfügung stellen des Objekts.