Neue Ortsmitte

Neue Ortsmitte und E-Ladesäule

„Nun ist es vollbracht: Die Bartenbacher Ortsmitte erstrahlt in neuem Glanz!“ lud Oberbürgermeister Guido Till am Sonntag, 26.07.2015 zur Einweihungsfeier. Begleitet von drei Böllerschüssen der Schützengilde Bartenbach durchschnitt er symbolträchtig das quer über die Lerchenberger Straße gespannte rote Band.

Unterstützt wurde das Stadtoberhaupt dabei von Staatssekretär MdL Peter Hofelich und dem Landtagsabgeordneten Jörg M. Fritz sowie von Baubürgermeister Helmut Renftle, Bezirksamtsleiter Frank Muschalla, Wirtschaftsförderin Christine Kumpf und Bernd Forstreuter vom EMiS-Partner Heldele. Oberbürgermeister Guido Till erinnerte an den langen Weg mit vielen Stationen. So sagte am 3. März 2011 das Land Baden-Württemberg eine Förderung der neuen Bartenbacher Ortsmitte in Höhe von 600.000 Euro zu. „Auf der 1,6 Hektar großen Sanierungsfläche wurden und werden weiterhin noch private wie auch städtische Maßnahmen gefördert“, dankte OB Till dem Land ganz herzlich für die finanzielle Unterstützung, „die einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einer neuen Bartenbacher Ortsmitte darstellte.“ Im Rahmen des ersten Bauabschnittes wurde die Fläche auf der nördlichen und südlichen Straßenseite der Lerchenberger Straße zwischen den Einzelhandels-, Gewerbe- und Wohnhäusern auf einer Länge von 95 Meter und einer Gesamtfläche von 2.000 Quadratmetern neu gestaltet. Dabei wurde die Fläche durchgehend mit hellen Betonwerksteinen neu ausgelegt. Morderne Beton-Sitzblöcke mit einer Holzoberfläche, eine neue lichtdurchflutete Bushaltestelle und schließlich Bäume und vom Bezirksbeirat aus dem Ortsbudget finanzierte Blumensäulen vollendeten bereits Ende des Jahres 2013 den ersten Bauabschnitt. Der sich 2014 anschließende zweite Bauabschnitt mit einer Gesamtfläche von 2.450 Quadratmetern umfasste den neu angelegten zentralen Dorfplatz vor der ehemaligen evangelischen Kirche, der von Bäumen, einer Hecke und einem Bauernbeet eingerahmt wird. Eine zweite transparente Bushaltestelle sowie Sitzmauern und Stufen finden sich auch in diesem Bereich als Gestaltungselemente wieder und stellen den Bezug zum ersten Bauabschnitt dar. Am nordwestlichen Ende schließt der Dorfplatz mit einem dem Platz zugewandten Pavillon ab – dieser wurde mit Steinen des alten benachbarten Backhäuschens erbaut. Pergola, Sitzbänke und Brunnenanlage komplettieren das neue Ensemble. Auch die Neugestaltung der Lerchenberger Straße wurde im Zuge des zweiten Bauabschnittes in Angriff genommen. „Fasst man beide Bauabschnitte zusammen, so sprechen wir von einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von einer Million Euro, die, wie ich finde, sehr gut eingesetzt wurden“, zeigte sich OB Till mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Mit dem Banddurchschnitt gab Oberbürgermeister Guido Till (Mitte) die Bartenbacher Ortsmitte frei.

Der Rathauschef erinnerte auch an die vielen Menschen, die mitgeholfen haben, „dass der Bartenbacher Ortsmittelpunkt zu einem beliebten Treffpunkt und zu einem Aushängeschild für Bartenbach“ wird. Er dankte den Bürger/-innen, die in der Planungswerkstatt mitdiskutiert haben. Sein Dank galt darüber hinaus den Personen, die – neben den städtischen Bauaktivitäten – auch von privater Seite Haus- und Geschäftsfassaden renoviert haben. Eine privat organisierte Gemeinschaft möchte in der Ortsmitte ein Mehrgenerationenhaus mit 20 Wohnungen schaffen – bei der Einweihung des Dorfplatzes konnten sich interessierte Bürger/-innen über dieses ambitionierte und beispielhafte Projekt informieren. Und auch die neue Bartenbacher E-Ladestation wurde freigegeben; die derzeit letzte E-Ladesäule. „Mit dieser Bartenbacher Station haben wir 14 Ladesäulen, die über das ganze Stadtgebiet verteilt sind“, erläuterte Guido Till. Damit bietet Göppingen nach erfolgreichem Abschluss des EMiS-Projektes (Elektromobilität im Stauferland) eine ausreichende Infrastruktur für elektrobetriebene Fahrzeuge. Und in Ergänzung der Förderung der Elektromobilität unterstützt die Stadt auch das zukunftsweisende Car-Sharing-Modell, über das der Verein Stadtmobil e.V. informierte. Eine klare Absage erteilte OB Guido Till hingegen dem Ansinnen, die Krettenhofstraße auszubauen – dann würde nämlich der Entlastungsverkehr der Bundesstraße 297 über die neue Ortsmitte Bartenbachs führen.

Bezirksamtsleiter Frank Muschalla, Wirtschaftsförderin Christine Kumpf, Bernd Forstreuter vom EMiS-Partner Heldele, Staatssekretär MdL Peter Hofelich, Landtagsabgeordneter Jörg M. Fritz, Oberbürgermeister Guido Till und Baubürgermeister Helmut Renftle freuten sich über die insgesamt 14. E-Ladesäule in Göppingen.

Umrahmt wurde die Einweihung vom Sängerkranz und vom Akkordeonorchester Bartenbach; nachmittags sorgten „Dannemann and Friends“ für die musikalische Umrahmung auf dem neuen Mittelpunkt Bartenbachs.

  

Bezirksamtsleitung

Frank Muschalla
07161 650-15110
FMuschalla@goeppingen.de

Kontakt

Fon 07161 650-15105
Fax 07161 650-15109
bartenbach@goeppingen.de

Bezirksamt

Bezirksamt online

Sprechzeiten

Montag 8 bis 13 Uhr
Dienstag 8 bis 12 Uhr
Mittwoch 8 bis 12 Uhr
Donnerstag 13.30 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12 Uhr

Derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung.

Anschrift

Bezirksamt Bartenbach
Brunnenstraße 5
73035 Göppingen-Bartenbach