Erhebungsbeauftragte

WAS SIND ERHEBUNGSBEAUFTRAGTE?
Erhebungsbeauftragte werden umgangssprachlich auch als Interviewerinnen und Interviewer bezeichnet. Sie übernehmen bei der Durchführung des Zensus 2022 Aufgaben außerhalb der Erhebungsstellen in deren Auftrag, insbesondere die sogenannte Existenzfeststellung der Befragten sowie die Befragung der Haushalte.

WELCHE AUFGABEN HABEN DIE ERHEBUNGSBEAUFTRAGTEN BEIM ZENSUS 2022?
Die Erhebungsbeauftragten begehen die ihnen zugeteilten Erhebungsbezirke (Anschriften) und kündigen sich schriftlich bei den für die Befragungen ausgewählten Haushalten an. Sie führen vor Ort eine sogenannte Existenzfeststellung durch, das heißt, sie ermitteln, wie viele und welche Personen in der einzubeziehenden Wohnung wohnen. Anschließend geben die Erhebungsbeauftragten Zugangsdaten aus, damit die Personen weitere Angaben selbst über einen Online-Fragebogen mitteilen können. In einigen Fällen wird außerdem eine Befragung zu weiteren Merkmalen durchgeführt.

WOHER WEISS ICH, OB DIE PERSON WIRKLICH ERHEBUNGSBEAUFTRAGTE/R DES ZENSUS IST?
Interviews zum Zensus 2022 finden ab dem 15. Mai 2022 statt. Die Erhebungsbeauftragten weisen sich durch einen Ausweis in Kombination mit einem Ausweisdokument aus. Wie der korrekte Ausweis der Erhebungsbeauftragten aussieht, kann rechtzeitig auf der Zensus-Website nachgesehen werden. Zusätzlich zum Zensus 2022 findet außerdem jährlich der Mikrozensus statt, für den ebenfalls Befragungen durchgeführt werden. Auch die Erhebungsbeauftragten des Mikrozensus müssen sich ausweisen können.

  

Kontakt

Fon 07161 9343038
zensus@goeppingen.de

Anschrift

Zensuserhebungsstelle Stadt Göppingen
Bleichstraße 12
73033 Göppingen