Kunst und Literatur

Begleitend zu den Ausstellungen in der Kunsthalle Göppingen finden in unregelmäßigen Abständen Lesungen mit dem Schriftsteller Dr. Kai Bleifuß und wechselnden Gästen statt.

Ob Prosa, Lyrik, Drama oder theoretische Texte – die vorgestellte Literatur spricht für sich und für die überschäumende Fülle an Ideen, welche nicht nur die Bildende Kunst, sondern auch das Wort hervorgebracht hat. Der nächste Termin findet am Mittwoch, 29. Juli, um 19 Uhr im Innenhof der Kunsthalle und nur bei gutem Wetter statt. Die Kosten betragen fünf Euro. Eigens für die Ausstellung „zeitlos. VOM WESEN DER ZEIT“ ist der Essayzyklus „Zeit und Literatur“ entstanden. Ausgehend von verschiedenen Aspekten rund um das zentrale Thema setzt sich Bleifuß mit Werken der Literatur auseinander, in denen Zeit eine besondere Rolle spielt. Thomas Manns „Zauberberg“ findet in diesem Rahmen genauso einen Platz wie Texte von Jorge Luis Borges oder Daniel Kehlmann. Unterteilt in die Kapitel „Zeit und Verlorenheit“, „Zeit und Maßlosigkeit“, „Zeit und Politik“, „Zeit und Mensch“ sowie „Zeit und Vergänglichkeit“ stellt der Zyklus Fragen à la: Wie lang dauert das Jetzt? Was hat Zeit mit Chaos zu tun? Oder: Warum könnten Sie sich in diesem Moment beobachtet fühlen? Der Autor trägt seine Gedankenspiele selbst vor. Begleitet wird er (von Zeit zu Zeit) durch Klaviermusik von Frédéric Chopin. Kai Bleifuß, geboren 1983, studierte in Augsburg Neuere deutsche Literatur, Politikwissenschaft und Kunstgeschichte. Parallel zu seiner Promotion über „Demokratie im Roman der Weimarer Republik“ schrieb er den Roman „Goethes Mörder“. In Kooperation mit der Kunsthalle Göppingen entstanden der Erzählband „Das Eigenleben der Dinge. Ein Museum für versteckte Schönheit“ und zuletzt ein Buch mit Konkreter Prosa: „Träumen im Steilhang. Geschichten in Bildern“. Zu seinen Auszeichnungen gehören der Kunstförderpreis der Stadt Augsburg und der Autorenpreis des Irseer Pegasus; außerdem ist er Gewinner des Hörspielwettbewerbs „Public Workshop“, ausgerichtet vom Bayerischen Rundfunk. 2018 erhielt er das Rainer-Maria-Rilke-Literaturstipendium an der Kunsthalle Göppingen.

  

Pressesprecher

Olaf Hinrichsen
Pressesprecher
Fon 07161 650-1110
Fax 07161 650-1109
OHinrichsen@goeppingen.de

Dejan Birk-Mrkaja
stv. Pressesprecher
Fon 07161 650-1111
Fax 07161 650-1109
DBirkMrkaja@goeppingen.de

Jeannette Pachwald
stv. Pressesprecherin
Fon 07161 650-1113
Fax 07161 650-1109
JPachwald@goeppingen.de

Anschrift

Stadtverwaltung Göppingen
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hauptstraße 1
73033 Göppingen

Lokale Medien