Viel mehr als ein Ehrenamt

Ein Ehrenamt wirkt auch gesundheitsfördernd auf die Ausübenden. Um soziales Engagement zu fördern, bietet das Seniorennetzwerk Göppingen eine kostenlose Qualifizierungsreihe in der ambulanten Seniorenarbeit an.

Die meisten Menschen möchten in ihrer eigenen Wohnung alt werden. Damit ältere Bürger/-innen weiterhin ihren Alltag bewältigen können und nicht vereinsamen, ist, ergänzend zu professionellen Hilfen und Angehörigen auch soziales Engagement von großer Bedeutung. Um dieses ehrenamtliche Engagement zu fördern und Interessierten fundiertes Wissen zu vermitteln, bietet das Seniorennetzwerk Göppingen eine kostenlose Qualifizierungsreihe an. Diese bereitet in sieben Terminen auf ein mögliches Engagement in der ambulanten Seniorenarbeit vor. Auch verschiedene Einsatzmöglichkeiten werden vorgestellt, zum Beispiel Senioren- und Demenzpaten, häusliche Betreuung, Senioren- und Betreuungsgruppen. Ebenfalls wichtig ist den Akteuren, dass Ehrenamtliche während eines späteren Einsatzes von professionellen Einsatzleitungen begleitet werden und jederzeit einen Ansprechpartner haben.Wer sich gerne in der ambulanten Seniorenarbeit engagieren und gemeinsam eine gute Zukunft gestalten möchte, ist herzlich eingeladen, an der Qualifizierungsreihe teilzunehmen. Durch den ehrenamtlichen Einsatz kann positiv auf die Lebensqualität älterer Menschen in Göppingen eingewirkt werden. Auch in diesem Jahr bietet das Seniorennetzwerk Göppingen dazu eine kostenfreie Qualifizierungsreihe an. Diese umfasst sieben Termine und startet Ende September mit folgenden Inhalten:
Montag, 30. September, 17 bis 19 Uhr: Kennenlern- & Informationstag
Montag, 7. Oktober, 17 bis 19 Uhr: Rechtliche GrundlagenMontag, 14. Oktober, 17 bis 19 Uhr: Gesundheitliche Veränderungen im AlterMontag, 21. Oktober, 17 bis 19 Uhr: Grundlagen der KommunikationMontag, 4. November, 17 bis 19 Uhr: Krankheitsbild DemenzFreitag, 15. November, 10 bis 16 Uhr: Kommunikation und Umgang mit Menschen mit DemenzMontag, 18. November, 15 bis 18 Uhr: Betreuung und Aktivierung von Menschen mit Demenz, Situation von Angehörigen, Abschluss & Austausch. Ein Zusatzmodul zum Thema „Essen und Trinken bei Menschen mit Demenz“ wird den Teilnehmer/-innen der Schulungsreihe im darauffolgenden Frühjahr angeboten. Das Angebot wird aufgrund der Evaluation stetig weiterentwickelt und verbessert.Ziel des 2014 gegründeten Seniorennetzwerks ist es, das selbstbestimmte Leben im Alter zu stärken und Teilhabechancen zu verbessern. Unter dem Dach des Seniorennetzwerks Göppingen bündeln sich die Kräfte sämtlicher Akteure und Institutionen der Göppinger Altenhilfe. Die stetige Zunahme der Kooperationspartner zeigt, dass dem Netzwerkgedanke Rechnung getragen wird. Dies ermöglicht den Beteiligten im größeren Rahmen die Stärkung und Begleitung von alleinlebenden und alleinstehenden Menschen, um diese in ihrem Alltag zu unterstützen. Denn Freude bringendes und erfüllendes soziales Engagement gelingt am besten im Rahmen einer Institution und mit einer guten Begleitung und Schulung. Übrigens: Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass ein Ehrenamt nicht nur viel Freude macht, sondern sich auch gesundheitsfördernd auf die Ausübenden auswirkt!Informationen zur Schulungsreihe gibt es bei Tina Hemminger, Koordinatorin des Seniorennetzwerks Göppingen, Kirchstraße 11, Telefon 07161 650-5241, E-Mail: THemminger@goeppingen.de. Die Anmeldung zur gesamten Schulungsreihe nimmt bis 20. September das Haus der Familie/Villa Butz, Mörikestraße 17, 73033 Göppingen, Telefon 07161 96051-10, E-Mail info@hdf-gp.de entgegen.

  

Pressesprecher

Olaf Hinrichsen
Pressesprecher
Fon 07161 650-1110
Fax 07161 650-1109
OHinrichsen@goeppingen.de

Dejan Birk-Mrkaja
stv. Pressesprecher
Fon 07161 650-1111
Fax 07161 650-1109
DBirkMrkaja@goeppingen.de

Jeannette Pachwald
stv. Pressesprecherin
Fon 07161 650-1113
Fax 07161 650-1109
JPachwald@goeppingen.de

Anschrift

Stadtverwaltung Göppingen
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hauptstraße 1
73033 Göppingen

Lokale Medien