Vom Bestseller bis zur Physical Comedy Show

Die Mischung macht’s! Ein abwechslungsreiches Programm bietet die städtische Theatermiete in der Spielzeit 2022/23 mit fünf Gastspielen, die Theater in großer Vielfalt und Lebendigkeit auf die Stadthallen-Bühne bringen – vom Literaturklassiker über zwei Roman-Bestseller bis zur Physical Comedy Show.

Die Theatersaison startet am Dienstag, 18. Oktober, mit der Bühnenfassung des Weltbestseller-Romans „Der Vorleser“, die Autor Bernhard Schlink mit Mirjam Neidhart für die Württembergische Landesbühne Esslingen erarbeitet hat. Bereits für März 2021 geplant, musste das Gastspiel pandemiebedingt verschoben werden und kann nun hoffentlich im Herbst nachgeholt werden. Am Donnerstag, 17. November, ist Schauspielstar Ulrike Frank – bekannt aus Deutschlands erfolgreichster Daily Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ – in der äußerst kurzweiligen und spannenden Kriminalkomödie „Ein gemeiner Trick“ in Göppingen zu Gast, neben den ebenfalls prominenten Schauspielern Lukas Sauer und Carsten Hayes. Die verblüffende, mit vielen renommierten Theaterpreisen dekorierte Physical Comedy Show „Leo“ spielt am Sonntag, 15. Januar, in einem raffinierten Mix aus Live-Performance und Video-Projektion mit der Wahrnehmung des Publikums – in einer Show jenseits der Schwerkraft, die aber nicht nur atemberaubende Akrobatik zeigt, sondern auch eine berührende Geschichte erzählt. Das ist Körpertheater auf höchstem Niveau, ein Abend, der ohne Worte auskommt und dennoch von poetischer Erzählkraft ist. Am Samstag, 18. März erobert dann Till Eulenspiegel die Bühne der Stadthalle – in einem prallen, farbenfrohen, fantasievoll in Szene gesetzten Theaterspektakel mit Musik, Tanz, Possen und Puppenspiel, zu dem sich das Ernst Deutsch Theater Hamburg von Daniel Kehlmanns hochgelobtem und vielgelesenem Roman „Tyll“ inspirieren ließ. Spannend, humorvoll, mit Musik und geballter Frauenpower endet die Göppinger Theatersaison am Freitag, 5. Mai, mit der Kriminalkomödie „Acht Frauen“ von Robert Thomas. Das aberwitzige Stück, das durch seine Verfilmung in Starbesetzung mit Catherine Deneuve, Fanny Ardant u.a. einem großen internationalen Publikum bekannt wurde, ist in Göppingen in einer Produktion der theaterlust München zu sehen: eine mitreißende Melange aus Kriminalstück, Komödie und Psychodrama – mit einer überraschenden Volte zum Schluss.Interessant für alle Theaterfreundinnen und -freunde ist sicherlich auch das Gastspiel der Jungen Ulmer Bühne mit den „Bekenntnissen des Hochstaplers Felix Krull“, das außerhalb der städtischen Theatermiete am Dienstag, 14. Februar, in der Reihe „Junges Theater“ gezeigt wird – nicht zuletzt, weil Thomas Manns unvollendeter Roman über den vielleicht charmantesten Mistkerl der deutschen Literatur Sternchenthema im Leistungsfach Deutsch ist.  Abonnements und Karten für die kommende Spielzeit sind ab sofort erhältlich. Ein ausführliches Programmheft der Spielzeit 22/23, Informationen rund um das Theater-Abo sowie Tickets für alle Veranstaltungen gibt es im ipunkt im Rathaus Göppingen, Hauptstraße 1, Telefon 07161 650-4444. Die Karten enthalten das VVS-KombiTicket.

Kultur für alle

Bonuskarteninhaber*innen erhalten für alle Theater- und Konzertveranstaltungen der städtischen Abonnements kostenlos eine Eintrittskarte, sofern die Veranstaltung nicht ausverkauft ist. Die Karte kann persönlich und gegen Vorlage der Bonuskarte im ipunkt im Rathaus Göppingen oder an der Abendkasse abgeholt werden.

  

Pressesprecher

Jeannette Pachwald
Pressesprecherin
Fon 07161 650-1110
Fax 07161 650-1109
pressestelle@goeppingen.de

Dejan Birk-Mrkaja
Pressesprecher
Fon 07161 650-1111
Fax 07161 650-1109
pressestelle@goeppingen.de

Anschrift

Stadtverwaltung Göppingen
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hauptstraße 1
73033 Göppingen

Lokale Medien