Arbeitsplätze- und Ausbildungsprogramme

Azubi Transfer – Ausbildung fortsetzen

Einmalzahlung von 1.200 € für jeden Auszubildenden der nach Insolvenz, unvorhersehbarer Stillegung oder Schließung des bisherigen Ausbildungsbetriebs übernommen wird. Zahlung nach erfolgreichem Ablauf der Probezeit.

Weitere Infos unter: Merkblatt des Ministeriums für Finanzen und Wirtschafts Baden-Württemberg für das Prämienprogramm Azubi Transfer – Ausbildung fortsetzen


Ausbildung und Qualifizierung in Unternehmen des Güterkraftverkehrs bzw. mit Werkverkehr

Zuschüsse für folgende Maßnahmen: betriebliche Ausbildungsverhältnisse zum Berufskraftfahrer und allgemeine Weiterbildungsmaßnahmen (Lehrgänge, Seminare und Schulungen).

Weitere Infos unter: BAnz AT 17.07.2012 B3


Azubi im Verbund – Ausbildung teilen

Prämie für Betriebe wenn der der „Stammbetrieb“ einen Auszubildenden in einen anderen Betrieb schickt um ihn übergangsweise dort ausbilden zu lassen. Dies ist jedoch nur möglich wenn der „Stammbetrieb“ bestimmte Ausbildungsinhalte nicht vermitteln kann.

Weitere Infos unter: Merkblatt des Wirtschaftsministeriums für das Prämienprogramm Azubi im Verbund – Ausbildung teilen vom 01.10.2009


Einstiegsqualifizierung für Ausbildungsbewerber

Zuschüsse zur Praktikumsvergütung für die Dauer von 6 bis 12 Monaten. Als Brücke in die Berufsausbildung wird die Einstiegsqualifizierung gefördert. Sie dient der Vermittlung und Vertiefung von Grundlagen für den Erwerb beruflicher Handlungsfähigkeit.

Weitere Infos unter: www.arbeitsagentur.de oder §54a SGB III – Einstiegsqualifizierung


Eingliederung von Langzeitarbeitslosen, die nach SGB II leistungsberechtigt sind

Zuschüsse zum Arbeitsentgelt für bis zu 12 Monaten für Arbeitgeber, die eine erwerbsfähige, nach SGB II leistungsberechtigte und langzeitarbeitslose Person unter bestimmten Bedingungen einstellen. Achtung: es besteht eine Nachbeschäftigungspflicht!

Weitere Infos unter: Merkblatt „JobPerspektive“ der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg


Eingliederung v. schwer vermittelbaren Arbeitslosen (Eingliederungszuschuss nach SGB III)

Zuschüsse für Arbeitgeber, die Arbeitnehmer mit Vermittlungshemmnissen oder schwer behinderte Menschen eingliedern. Die Förderung soll bestimmte Defizite bei neu eingestellten Arbeitskräften ausgleichen.

Weitere Infos unter: www.arbeitsagentur.de oder §§ 88 ff. und 131 SGB III


Weiterbildung Geringqualifizierter und Älterer

Zuschüsse für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die Mitarbeiter für Weiterbildungsmaßnahmen freistellen im gesamten Bundesbezirk. Es müssen für den allgemeinen Arbeitsmarkt verwertbare Kenntnisse vermittelt werden.

Weitere Infos unter: www.arbeitsagentur.de oder §§81 ff. und 131a SGB III


Einstellung von schwerbehinderten Menschen

Inklusionsprämien von maximal 3.333 €. Verschiedene Zuschüsse bei unbefristeten Arbeitsverhältnissen, für mindestens ein Jahr befristeten Arbeitsverhältnissen und Ausbildungsverhältnissen.

Weitere Infos unter: http://www.kvjs.de/nc/behinderung-und-beruf/aktuellesservice.html


Förderung von schwerbehinderten Menschen

Besondere Förderung von schwer behinderten Menschen für eine betriebliche Aus- und Weiterbildung, behinderten gerechte Ausgestaltung des Arbeitsplatzes und befristeter Probebeschäftigung. Förderung von bis zu 100 % der Kosten.

Weitere Infos unter: §§ 46, 73, 112-114 SGB III


Arbeitsplätze für ältere schwerbehinderte Menschen (Inklusionsprämie)

Gefördert werden Arbeitsverhältnisse vor dem 31.12.2015. Schwerpunkt dieses Programms ist es die Schaffung neuer Arbeitsplätze für ältere, arbeitslose oder arbeitssuchende schwerbehinderte Menschen.

Weitere Infos unter: eBAnz AT 110 2011 B1 vom 30.09.2011


  

ANSPRECHPARTNER

Christine Kumpf
Leiterin Stabsstelle Wirtschaftsförderung
07161 650-9310
CKumpf@goeppingen.de

Aleksandra Pointke
Referentin Stabsstelle Wirtschaftsförderung
07161 650-9311
APointke@goeppingen.de

IMAGEFILM WIRTSCHAFTSSTANDORT

Deutsche Version
Englische Version

ANSCHRIFT

Stadtverwaltung Göppingen
Wirtschaftsförderung
Manfred-Wörner-Str. 115
73037 Göppingen