Verbrenner vs. Elektroautos: Vergleich der CO2-Bilanz in zwei Studien

Zwei renommierte deutsche Forschungsinstitute, das ifo Institut und Fraunhofer ISI, haben die CO2-Bilanz von Elektroautos mit der konventionellen Verbrenner verglichen und kommen dabei zu unterschiedlichen Ergebnissen. Die Studien bewerten unterschiedliche Fahrzeugklassen und auch die zentralen Annahmen zum Strommix und Lebensdauer sind unterschiedlich. Die Ergebnisse der Fraunhofer ISI-Studie ergeben eine Einsparung mit der Spannweite von 28 bis zu 42 Prozent. Dagegen sind die Forscher des ifo Instituts nicht so optimistisch: im günstigsten Fall ist die CO2-Bilanz von Elektrofahrzeugen (10 Prozent mehr durch Nachnutzung der Batterie) nur knapp über der eines Dieselmotors, ansonsten aber weit darüber (25 Prozent mehr).
Studie von Fraunhofer ISI finden Sie hier (479 KB)
Studie vom ifo Institut finden Sie hier (1,1 MB)

Ladestationen und Lademodalitäten in Göppingen

In Göppingen stehen 15 öffentliche Ladestationen an 13 Standorten für Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Diese wurden im Rahmen von Förderprojekt "EMiS - Elektromobilität im Stauferland" in den Jahren 2013-2014 aufgestellt. Der Betreiber ist seit 2016 die Energieversorgung Filstal. Hier die Standorte im Überblick:

  • Tiefgarage am Bahnhofvorplatz
  • Poststraße 45 (Stadtmitte)
  • Nördliche Ringstraße 35 (Technisches Rathaus)
  • Blumenstraße 41 (Stadthalle)
  • Lorcher Straße 44 (Barbarossa Thermen), bis ca. September 2019 außer Betrieb
  • Großeislinger Straße 30 (EVF)
  • Jahnstraße 30 (Parkhaus Jahnstraße)
  • Robert-Bosch-Straße 1 (Hochschule Campus Göppingen)
  • Karl-Frasch-Straße 4 (GE Stauferpark)
  • Parkplatz Ottenbacher Straße in Hohenstaufen
  • Lerchenbergerstraße 45 in Bartenbach
  • Stuttgarter Straße 146 in Faurndau
  • Ulmenweg 11 in Ursenwang (Staufers Markt)

Die Energieversorgung Filstal GmbH & Co. KG (EVF) bietet ein Ladesystem "Intercharge direct" über eine App ohne Vertragsbindung. Zur Freischaltung der Ladestationen wird ein internetfähiges Handy und ein PayPal-Konto oder Kreditkarte benötigt. Durch das Scannen eines grünen QR-Codes wird die gewünschte Ladestation freigeschaltet und die Ladedauer gewählt. Die App zeigt aktuelle Preise für den gewählten Vorgang.

Weitere Details zum Angebot der EVF finden Sie hier (350 KB).
 
Das „Intercharge direct“ bietet im Verbund über 38.000 Ladepunkte, die europaweit zugänglich sind: www.intercharge.eu. Auf dieser Webseite sind Angebote mit weiteren möglichen Lademodalitäten zusammengefasst, die z.B. Zugang mit einer Ladekarte und mit Vertragsbindung zu den Ladestationen ermöglichen.

EMiS - Elektromobilität im Stauferland

Integriert in Stadtentwicklung und Klimaschutz

Steuerfreies Aufladen

Das kostenlose oder verbilligte Aufladen eines Elektrofahrzeugs im Betrieb des Arbeitgebers ist seit dem 1. Januar 2017 steuerfrei. Voraussetzung ist, dass das Aufladen in einer ortsfesten, betrieblichen Einrichtung des Arbeitgebers erfolgt. Die Steuerbefreiung ist zunächst befristet bis Ende 2020.

  

ANSPRECHPARTNER

Christine Kumpf
Leiterin Stabsstelle Wirtschaftsförderung
07161 650-9310
CKumpf@goeppingen.de

Aleksandra Pointke
Referentin Stabsstelle Wirtschaftsförderung
07161 650-9311
APointke@goeppingen.de

ANSCHRIFT

Stadtverwaltung Göppingen
Wirtschaftsförderung
Manfred-Wörner-Str. 115
73037 Göppingen