Unternehmenssicherungsprogramme

Wachstumsfinanzierung

Darlehen zwischen 10.000 € und 5 Mio. € pro Vorhaben für Vorhaben die einer langfristigen Mittelbereitstellung bedürfen. Beispielsweise Modernisierung oder Betriebsmittel. Im Transportgewerbe werden keine Beförderungsmittel und Ausrüstungsgüter gefördert.

Weitere Infos unter: Merkblatt der L – Bank Nr. 8609


MezzaFin

Grundsätzlich kann das Nachrangdarlehen zur Finanzierung aller Vorhaben eingesetzt werden, die einen Bezug zu Baden-Württemberg aufweisen.  Sanierungen und reine Umschuldungen werden nicht finanziert.
Weitere Infos unter: Merkblatt der L – Bank Nr. 8616


KfW – Unternehmerkredit (Fremdkapital)

Darlehen für alle Investitionen die mittel- und langfristig einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen. Maximal 25 Mio. € pro Vorhaben. Auch für Vorhaben im Ausland, solang der Antrag von einem Unternehmen in Deutschland gestellt wurde. Dies gilt auch für Tochterfirmen und Joint – Ventures.

Weitere Infos unter: Merkblatt der KfW Bankengruppe Nr. 0188


KfW – Unternehmerkredit (Nachrangkapital)

Darlehen für Investitionen und Betriebsmittel die mittel- und langfristig einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen. Maximal 4 Mio. € pro Vorhaben. Auch für Vorhaben im Ausland, solang der Antrag von einem Unternehmen in Deutschland gestellt wurde. Dies gilt auch für Tochterfirmen und Joint – Ventures.

Weitere Infos unter: Merkblatt der KfW Bankengruppe Nr. 1983


Liquiditätskredit

Darlehen für wachstumsbedingten Betriebsmittelbedarf. Also Geld zur Ablösung von Lieferantenverbindlichkeiten, Ausweitung der Debitoren usw. Darlehensbetrag zwischen 10.000 € und 5 Mio. €. Umschuldungen zu Lasten der L – Bank sind ausgeschlossen.

Weitere Infos unter: Merkblatt der L – Bank Nr. 8597


Nahverkehrsfinanzierung

Erst- oder Ersatzbeschaffung von Linienomnibussen. Reine Zuschussförderung oder Kombination aus Zuschuss und zinsverbilligtem Darlehen.

Weitere Infos unter: Merkblatt der L – Bank Nr. 8593


Beteiligungen der MBG

Stille Beteiligung in Höhe von 25.000 € bis 1 Mio. € auf 10 Jahre u.a. für bauliche Investitionen wie Betriebsverlagerung, Rationalisierungen usw. Ausgeschlossen sind Umschuldungen, Nachfinanzeirungen, Sanierungen und reine Betriebsmittelfinanzierung.

Weitere Infos unter: Merkblatt und Konditionen – Übersicht der MBG


Agrar- und Ernährungswirtschaft: Förderprogramm „Wachstum und Wettbewerb“

Förderfähig ist der Kauf von Maschinen und Fahrzeugen, der Erwerb von Grundstücken usw. als Darlehen. Mindestens 5.000 € und höchstens 10 Mio. € im Jahr pro Darlehensnehmer.

Weitere Infos unter: Merkblatt der L – Bank Nr. 8644


Agrar- und Ernährungswirtschaft: Förderprogramm „Betriebsmittel“

Darlehensfinanzierung für Betriebsmittel zwecks Wachstum und Entwicklung. Nicht förderfähig sind Kosten im Zusammenhang mit Erzeugnissen der Fischerei, Aquakultur und Umschuldungen.

Weitere Infos unter: Merkblatt der L - Bank Nr. 8645


Güterkraftverkehr/Werkverkehr: Förderprogramm „Sicherheit und Umwelt“

Gefördert wird der Erwerb von Ausrüstungsgegenständen, Beratungen zu umwelt- und sicherheitsbezogenen Fragen, Prämien für das Fahrpersonal und Auswertung der Tachografen mit Zuschüssen von bis zu 90 % der zuwendungsfähigen Kosten. Je Maßnahme höchstens 2.500 €

Weitere Infos unter: BAnz. Nr. 164 vom 30.10.2009


Finanzierung von Sozialunternehmen (Beteiligung)

Gefördert werden Geschäftsmodelle mit innovativen sozialen Dienstleistungen, die zur Lösung von gesellschaftlichen Problemen beitragen. Maximal 200.000 € mindestens 50.000 €.

Weitere Infos unter: Merkblatt der KfW Bankengruppe Nr. 2294


  

ANSPRECHPARTNER

Christine Kumpf
Leiterin Stabsstelle Wirtschaftsförderung
07161 650-9310
CKumpf@goeppingen.de

Aleksandra Pointke
Referentin Stabsstelle Wirtschaftsförderung
07161 650-9311
APointke@goeppingen.de

IMAGEFILM WIRTSCHAFTSSTANDORT

Deutsche Version
Englische Version

ANSCHRIFT

Stadtverwaltung Göppingen
Wirtschaftsförderung
Manfred-Wörner-Str. 115
73037 Göppingen