Umweltschutz- und Energieprogramme

KfW – Umweltprogramm

Darlehen für Investitionen zu Erhöhung der Ressourceneffizienz, Vermeidung von Abfällen usw. Diese Förderung gilt im gesamten Bundesgebiet und unter gewissen Bedingungen auch im Ausland.

Weitere Infos unter: Merkblatt der KfW Bankengruppe Nr. 2220


KfW – Energieeffizienzprogramm

Zinsgünstiges Darlehen zur Investition in Energieeinspareffekte, Sanierung/Neubau von Gebäuden oder Planungs- und Umsetzungsbegleitung sowie Energiemanagementsysteme.

Weitere Infos unter: Merkblatt der KfW Bankengruppe Nr. 2221


KfW – Finanzierungsinitiative Energiewende

In- und ausländische Unternehmen, mehrheitlich im Privatbesitz, bekommen einen Kredit für Energieeffizienzmaßnahmen, Sanierungen, Neubau, Aufwendungen für Planung, Innovative Vorhaben und Investitionen zur Nutzung erneuerbarer Energien.

Weitere Infos unter: Merkblatt der KfW Bankengruppe Nr. 2284


Energieeffizienzfinanzierung des Landes

Ein Darlehen in Höhe von höchstens 50 Mio. € und mindestens 10.000 € für Energieeinsparmaßnahmen. Die Erfüllung der Anforderungen sind durch die Steinbeis – Stiftung oder einen Sachverständigen zu bestätigen.

Weitere Infos sowie die Liste der Anforderungen unter: Merkblatt der L – Bank Nr. 8647


Neue Energien – Bürgerwindparks

Zinsgünstige Darlehen für lokale Unternehmen der Energieproduktion. Förderbar sind die Kosten zur Errichtung von Windkraftanlagen. Der Gesellschafterkreis muss mehrheitlich aus Bürgern, Grundstückseigentümern und Unternehmern vor Ort bestehen.

Weitere Infos unter: Merkblatt der L – Bank Nr. 8646


Emissionsarme schwere Nutzfahrzeuge

Zuschüsse zu den Investitionsmehrkosten für die Anschaffung schwerer Nutzfahrzeuge ab 12t. Eine Kombination mit anderen Zuschüssen/Krediten ist ausgeschlossen.

Weitere Infos unter: Merkblatt der KfW Bankengruppe Nr. 0303


Umwelt- und Verbraucherschutz

Für Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft . Ein Darlehen für Investitionen zur Errichtung/Erweiterung einer Betriebsstätte zur Senkung des Energieverbrauchs, der Minderung von Emissionen und Verbesserung des Verbraucherschutzes zwischen 5.00 €und 10 Mio. €

Weitere Infos unter: Merkblatt der L – Bank Nr. 8643


Erhöhung der Energieeffizienz

Zuschüsse für Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von höchstens 100 Mio. € Förderfähig sind alle Investitionskosten zur Erhöhung der Energieeffizienz. Gilt bis 31.12.2015

Weitere Infos unter: BAnz AT 18.09.2012 B1


KfW – Programm Erneuerbare Energien „Standard“

Darlehen für gewerbliche Unternehmen im In- und Ausland von maximal 25 Mio. €. Gefördert werden Vorhaben zur Nutzung erneuerbarer Energien und die Errichtung, Erweiterung und Erwerb von Anlagen. Nicht gefördert werden gebrauchte Anlagen.

Weitere Infos unter: Merkblatt der KfW Bankengruppe Nr. 0178


KfW – Programm Erneuerbare Energien „Premium“

Darlehen für gewerbliche Unternehmen im gesamten Bundesgebiet in Höhe von maximal 10 Mio. € pro Vorhaben. Nicht gefördert werden Anlagen, die nach dem KWKG gefördert werden können. Eine Liste der genauen förderbaren Vorhaben entnehmen Sie bitte den weiteren Infos

Weitere Infos unter: Merkblatt der KfW Bankengruppe Nr. 2410


Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (Marktanreizprogramm)

Investitionszuschüsse für die Errichtung und Erweiterung von Solarkollektoranlagen, Biomasseanlagen, Wärmepumpen usw.  Nicht gefördert werden eigenbauanlagen und Prototypen.

Weitere Infos unter: www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/index.html


Exportinitiative Erneuerbare Energien

Indirekte Förderung in Form von Kostengünstigen Leistungen und Unterstützung beim Export von Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien durch Auslandsmesseprogramme, Geschäftsreiseprogramme, Länderinformationen und Auslandsmarketing.

Weitere Infos unter: Broschüre des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie


Nachhaltige Energieerzeugung

Darlehen für Unternehmer jeder Branche die Energie auf Basis erneuerbarer Energieträger produzieren. Förderfähig sind Investitionen zur energetischen Verwertung nachwachsender Rohstoffe wie Biogasanlagen usw. Auch für Investitionen im Bereich Fotovoltaik usw.

Weitere Infos unter: Merkblatt der L – Bank Nr. 8642


Kleine Kraft – Wärme – Kopplungsanlagen

Zuschüsse mit einem Bewilligungszeitraum von 9 Monaten. Gefördert wird die Neuerrichtung von strom- und wärmeführbarer Mini-Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen im Bestandsbau. Die Anlagen sind mindestens 7 Jahre zu betreiben

Weitere Infos unter: eBAnz. AT10 2012 B1


Maßnahmen an gewerblichen Kälteanlagen

Zuschüsse für die Erstellung von Kälteanlagen, Maßnahmen zur energetischen Sanierung und Maßnahmen zur Nutzung der Abwärme von Kälteanlagen. Die Förderprogramme heißen StatusCheck, Basisförderung und Bonusförderung.

Weitere Infos unter: BAnz. Nr. 96 S. 2344 und BAnz. Nr. 194 S. 4621


Klimaschutz – Plus (Allgemeiner Teil)

Zuschüsse von 50 € pro vermiedener Tonne CO2 – Äquivalent. Die Gebäude müssen in Baden-Württemberg liegen. Gefördert werden energetische Sanierungen, der Einsatz regenerativer Energien und rationelle Energieanwendung.

Weitere Infos unter: www.uvm.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/6155/


Modellprojekte Klimaschutz

Zuschüsse in Abhängigkeit von der Bedeutung des Projekts in Höhe von höchstens 200.000 €. Förderfähig sind alle Investitionen in technische und bauliche Maßnahmen sowie Leistungen nach der HOAI (Planung etc.), die den Maßnahmen direkt zugeordnet sind.

Weitere Infos unter: www.uvm.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/6155/


Fündigkeitsrisiko Tiefengeothermie

Zinsgünstige Darlehen im gesamten Bundesgebiet von maximal 16 Mio. €. Förderfähig sind nur Bohrkosten die zur Fertigstellung der jeweiligen Tiefbohrung notwendig sind. Die maximale Darlehenslaufzeit beträgt 10 Jahre.

Weitere Infos unter: KfW Merkblatt Nr. 140 761


Innovative Umweltschutzprojekte

Zuschüsse, Darlehen oder Bürgschaften von einer Stiftung für die Innovationen in den Bereichen Umwelttechnik, Umweltforschung, Naturschutz, Kulturgüterschutz und Umweltkommunikation

Weitere Infos unter: www.dbu.de/phpTemplates/publikationen/pdf/061211101001pcoi.pdf


Demonstrationsanlagen zur Energieeinsparung

Zuschüsse von bis zu 40% der zuwendungsfähigen Investitionsausgaben. Folgende Kriterien müssen erfüllt sein: Neuartigkeit gegenüber dem Stand der Technik, Verhältnismäßigkeit der Betriebsmehrkosten, deutliche Energieeinsparung und Multiplikatorwirkung

Weitere Infos unter: Bekanntmachung vom 18.02.2011 des Wirtschaftsministeriums


Innovative Umwelttechnik

Zuschüsse zu den Sach- und Personalkosten die eindeutig dem Projekt zugeordnet sind. Bis zu 80 %, höchstens jedoch 200.000 € pro Unternehmen. Bei Bewilligung darf noch nicht mit der Maßnahme begonnen worden sein.

Weitere Infos unter: Gemeinsames Amtsblatt Nr.1 vom 25.01.2012, S. 33


BMU – Umweltinnovationsprogramm (UIP)

Zinsgünstiges Darlehen bis zu 70% der Investitionssumme ohne Höchstbetrag. Gefördert werden bauliche, maschinelle oder sonstige Investitionen zur Abwasserreinigung, Abfallvermeidung, Luftreinhaltung usw. Stellungnahme einer Gutachterstelle ist vorzulegen.

Weitere Infos unter: Merkblatt der KfW Bankengruppe Nr. 0279


  

ANSPRECHPARTNER

Christine Kumpf
Leiterin Stabsstelle Wirtschaftsförderung
07161 650-9310
CKumpf@goeppingen.de

Aleksandra Pointke
Referentin Stabsstelle Wirtschaftsförderung
07161 650-9311
APointke@goeppingen.de

IMAGEFILM WIRTSCHAFTSSTANDORT

Deutsche Version
Englische Version

ANSCHRIFT

Stadtverwaltung Göppingen
Wirtschaftsförderung
Manfred-Wörner-Str. 115
73037 Göppingen