Haus Illig

Das Musikschulgebäude

Mit dem Haus Illig verfügt die Jugendmusikschule über ein ideales Unterrichtsgebäude im Zentrum der Stadt. Mit dem Vortragssaal im 1. Stock steht ein Veranstaltungsraum für Klassenvorspiele und Probenarbeit zur Verfügung. Im Erdgeschoss befindet sich das Zimmertheater, ein weiterer Veranstaltungssaal mit Bühne, Konzertflügel sowie einer Beschallungs- und Beleuchtungsanlage. Der Saal wird für Ensembleproben insbesondere der Jazz- und Popularabteilung sowie für Unterricht genutzt. Darüber hinaus ist das Zimmertheater mit rund 150 Plätzen ein idealer Aufführungsort für Veranstaltungen der Jugendmusikschule, aber auch für Kleinkunst und Kabarett im kleinen, aber feinen Ambiente.

Historie

Das Haus Illig wurde 1897/98 im Stile der Gründerzeit erbaut und war bis Anfang der 1970er Jahre Druckerei- und Verlagsgebäude der Familie Illig. Der Verleger Johannes Illig (1865 - 1935) brachte die liberale Tageszeitung "Der Hohenstaufen" heraus und bekleidete zahlreiche Ehrenämter. Er war Gemeinderat und stellvertretender Bürgermeister. Die Stadt Göppingen kaufte das Gebäude im Jahr 1970. In den Jahren 1980/81 wurde es umgebaut und komplett renoviert. Seit 1982 ist das Haus Illig ein ideales Unterrichtsgebäude für die Jugendmusikschule, die erst nur zwei Etagen, mit den Jahren bei steigenden Schülerzahlen alle Stockwerke bezog.

  

Leitung

Martin Gunkel
Stadtmusikdirektor
07161 650-9811
MGunkel@goeppingen.de

Kontakt

Fon 07161 650-9811 
Fax 07161 650 9809
jms@goeppingen.de

Anschrift

Städtische Jugendmusikschule Göppingen
Haus Illig
Friedrich-Ebert-Straße 2
73033 Göppingen

Öffnungszeiten

Montag 10 - 12 & 13:30 - 16 Uhr
Dienstag 10 - 12 & 13:30 - 16 Uhr
Mittwoch 13:30 bis 16 Uhr
Donnerstag 10 - 12 & 13:30 - 16 Uhr