Veranstaltungen

Öffentliche Führung

Sonntag, 28. April, 15 Uhr
Blick in die Ferne
Göppingen und die Schwäbische Alb in Panoramen des 19. Jahrhunderts

Peter Fritsch, Archiv und Museen
Museumseintritt

Vortrag

Dienstag, 7. Mai, 19.30 Uhr
Eduard Keller (1792‒1881) und der Hohenstaufen

Walter Ziegler, Kreisarchivar i. R.
Archiv und Museen der Stadt Göppingen
Eintritt: € 5,–; bis 18 Jahre frei

Eduard Keller war von 1825 bis 1834 Pfarrer in Hohenstaufen. Sein Interesse galt dem Zeichnen und Malen und der Geschichte der Staufer. So überlieferte er uns eine Vielzahl von Ansichten seines Wirkungsortes, der Stadt Göppingen und dem Umland. 1860 erschien sein Buch „Der Hohenstaufen und seine Fernsicht“, in dem er nicht nur eine Geschichte des mittelalterlichen Herrschergeschlechts lieferte, sondern auch ein detailreiches, auf über 130 cm Länge ausfaltbares Rundbild der Landschaft um den Hohenstaufen samt einem Blick über das Dorf Hohenstaufen. In dem Vortrag schildert Walter Ziegler Leben und Werk von Eduard Keller.

Junge Geschichtsforscher

Mittwoch, 15. Mai, 15 Uhr 
Tierisch was los! Spurensuche im Museum


Wer hätte gedacht, dass sich im Museum im Storchen so viele Tiere verstecken? Der Name verrät bereits die Anwesenheit des gefiederten Zweibeiners mit rotem Schnabel. Jedoch tummelt sich im Garten und im Haus noch allerlei weiteres Getier.

Wer diese Tiere entdecken möchte und sich etwa fragt, warum das Museumsgebäude „Storchen“ heißt, warum sich ein Hirschgeweih im Göppinger Stadtwappen befindet, welche Tiere die Eingangstür bewachen, was das größte und das kleinste, das älteste und das jüngste Tier im Museum ist, der ist bei dieser Museumssafari genau richtig. Besonderer Mut ist nicht nötig, denn natürlich begegnen uns keine lebenden Exemplare! Zum Abschluss ist Kreativität gefragt, denn es gilt fantasievolle Stehauf-Tiere zu gestalten.

Für 8- bis 12-Jährige, Dauer 90 min, max. 10 Kinder, Materialkosten 3,– €
Anmeldung erforderlich unter 07161 650-9911 oder an museen@goeppingen.de

Internationaler Museumstag

Sonntag, 19. Mai, 15 Uhr
Führung und Vor-Ort-Erkundung
Panorama vom Stadtkirchenturm

Betrachtung des 1834 vom Stadtkirchenturm gezeichneten Panoramas in der Ausstellung „Blick in die Ferne“ und anschließender Blick vom Stadtkirchenturm auf das heutige Stadtpanorama

Dr. Karl-Heinz Rueß, Archiv und Museen
Anmeldung erforderlich: max. 25 Personen

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Internationalen Museumstags unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ statt.
Eintritt frei

Öffentliche Führung

Donnerstag, 30. Mai, 15 Uhr
Blick in die Ferne
Göppingen und die Schwäbische Alb in Panoramen des 19. Jahrhunderts

Dr. Karl-Heinz Rueß, Archiv und Museen
Museumseintritt

Öffentliche Führung

Donnerstag, 6. Juni, 15 Uhr
Blick in die Ferne
Göppingen und die Schwäbische Alb in Panormen des 19. Jahrhunderts

Peter Fritsch, Archiv und Museen
Museumseintritt

Spurensuche

Mittwoch, 12. Juni, 15 Uhr
Pfarrer Eduard Keller in Hohenstaufen

Susanne Brzuske
Archiv und Museen
Teilnahmegebühr: 5, ‒ €

Junge Geschichtsforscher

Dienstag, 18. Juni, 10–12 Uhr
Mit Feder und Tinte. Schreiben und Zeichnen wie früher

Das Museum im Storchen lädt junge Geschichtsforscher von 8 bis 12 Jahren zu einem Kurs rund um das Thema „Schreiben und Zeichnen wie früher“ ein.
 
Welche Schriften und Schriftarten gibt es? Wer konnte in früheren Zeiten überhaupt lesen und schreiben? Welche Materialen wurden beim Schreiben und Zeichnen verwendet? Diese Fragen und viele mehr sollen anhand von Informationen, Museumsgegenständen und praktischen Übungen geklärt werden. Im Anschluss darf sich jeder selbst als Schreiber und Zeichner versuchen – mit Feder und Tinte.
 
Kurs für 8- bis 12-Jährige, max. 10 Kinder, Materialkosten 3,– €
Anmeldung erforderlich unter 07161 650-9911 oder an museen@goeppingen.de

Vortrag

Samstag, 25. Mai, 14 Uhr
42. Nachmittag der Adelberger Geschichte
Aus der Geschichte der Ulrichskapelle
Kreisarchivar i. R. Walter Ziegler, Göppingen
Ulrichskapelle Adelberg
Koop Gemeinde Adelberg und Geschichts- und Altertumsverein Göppingen e. V.

Im Jahr 1054, noch lange vor der Adelberger Klostergründung, wurde der erste Bau der Ulrichskapelle geweiht. Der 1500 errichtete dritte Bau der Kapelle aus der spätgotischen Blütezeit des Klosters ist bis heute das historisch bedeutendste Gebäude des Klosterareals. Der Referent begibt sich auf einer Spurensuche durch die Bauphasen der Ulrichskapelle vom Mittelalter zur Barockzeit und ordnet dabei die Ausstattung jeweils in den historischen Kontext ein.

9. Göppinger Kulturnacht

Samstag, 29. Juni, 19–1 Uhr
Panoramen früher und heute
. Kurzführungen durch die Sonderausstellung und mediale Präsentationen aktueller Panoramen, fotografiert von J. Thomas Schmelzer aus Göppingen.

Kulturnacht-Button 6, – € (Vorverkauf 5, – €), Kinder und Jugendliche freier Eintritt

Öffentliche Führung

Sonntag, 30. Juni 2019, 15 Uhr
Blick in die Ferne
Göppingen und die Schwäbische Alb in Panoramen des 19. Jahrhunderts

Dr. Karl-Heinz Rueß, Archiv und Museen
Museumseintritt

Ausstellungseröffnung

Mittwoch, 10. Juli
märklin MODERNE – Vom Bau zum Bausatz und zurück

Die Ausstellung – ein Projekt des Online-Magazins moderneRegional – zeichnet nach, wie große und moderne Architektur den Weg in den Modellbau fand.. Ausgewählte Modellbahn-Klassiker werden im Original präsentiert. In Filmsequenzen und Audiodokumenten kommen Modellbauer zu Wort. Ausstellung und Katalog vergleichen die Plastikbausätze mit ihren realen Vorbildern und bringen damit Architektur- und Modellbaugeschichte der Nachkriegsmoderne zusammen.

Vortrag

Dienstag, 23. Juli, 19.30 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang um den Bahnhofsplatz

Dr. Karl-Heinz Rueß, Archiv und Museen

Der Göppinger Bahnhof wurde 1847 eröffnet. Damit wurde ein neuer Stadteingang geschaffen, umrahmt von markanten Gebäuden. Entlang historischer Fotografien werden die Geschichte der anliegenden Gebäude in Erinnerung gerufen: Postamt, Bahnhofsgaststätte, Hotel zur Türkei und Hotel Dettelbacher, Villa Gutmann, Cafe Schwarz und die ab den 1930er Jahren eingeleiteten Neubauten der Kreissparkasse und Kreisverwaltung.

5. Göppinger Schloss-Straßen-Fest

Sonntag, 4. August, 11 bis 18 Uhr
Göppingen spielt
 
Kulturreferat und Archiv und Museen der Stadt Göppingen
Eintritt frei

Zum Besuch des Familienfestes vom Schlossplatz bis zum Museum im Storchen laden zahlreiche Spielaktionen ein: Bären stopfen, XXL-Spiele, Steckenpferd-Rennen, Eseltrekking, Geschicklichkeitsspiele, Bälle filzen und Vieles mehr.

  

Ansprechpartner

Dipl.-Museologin Steffi Knüpfer
SKnuepfer@goeppingen.de

Kontakt

07161 650-9930 (Museum)
07161 650-9911 (Verwaltung)
museen@goeppingen.de

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag
13 - 17 Uhr
Sonntag und Feiertag
11 - 17 Uhr

Eintritt

Erwachsene 2 Euro
Erwachsene in Gruppen
(ab 10 Teilnehmer) 1,50 Euro
Ermäßigte 1 Euro
Kinder und Jugendliche bis
18 Jahre, Bonuscard-Inhaber 
frei

Anschrift

Städtisches Museum im Storchen
Wühlestraße 36
73033 Göppingen